16. März 2022 – Krieg in der Ukraine

Fassungslos stehen wir den aktuellen Geschehnissen in der Ukraine gegenüber. Den brutalen Angriffskrieg Russlands gegen seinen Nachbarstaat hatten nur wenige für möglich gehalten.

Die Bilder des Todes , der Zerstörung, der hilfsbedürftigen Menschen, der Flüchtlinge mitten in EUROPA scheinen wie „aus der Zeit gefallen“.

Ist das ein Alptraum, aus welchem wir schnell wieder erwachen können? Es sieht nicht danach aus.

Warum begehen Menschen solch sinnlose Verbrechen?

Die Situation verursacht Wut gegen die Aggressoren und ein Gefühl der eigenen Hilflosigkeit!

Alle Bilder in diesem Beitrag stammen vom Konvoi der Hoffnung Karlsruhe.e.V.

Über die sozialen Netzwerke erreichte uns am 13.03.2022 eine Anfrage einer Einzelperson „wer Rollstühle für die Ukraine“ zur Verfügung stellen könne.

Nachdem wir die Quelle als vertrauenswürdig einstufen konnten, sagten wir spontan 10 Rollstühle zu.

Im weiteren Verlauf der Kontaktaufnahme, stellte sich heraus, dass die Organisation, aus der die Nachfrage entstammt, an einer großen Anzahl von Hilfsmitteln Interesse hat. 

Bitte helfen Sie uns durch eine kleine – gerne auch gößere – Dauerspende.

Näheres siehe hier

Herzlichen Dank!

Schnell wurde man sich einig.

Der Konvoi der Hoffnung stellt die Hilfsmittel zur Verfügung, die „Arbeitsgemeinschaft“ der Helfer übernimmt den Transport in die Westukraine und organisiert die dortige Verteilung.

Bereits am 16.03.2022 haben wir den ersten Transport mit Rollstühlen, Toilettenstühlen, Rollatoren, Gehböcken, Krücken und Krankenbetten geladen und auf die Reise zu einem Krankenhaus im Kriegsgebiet geschickt.